Regeln für die Benutzung, Pflege und Wartung von Rasterwalzen/Sleeves

Die Rasterwalze oder der Sleeve sind das Herzstück des flexographischen Druckprozesses. Beide Produkte übertragen eine bestimmte Menge Druckfarbe von A (Farbtank/Gummiwalze) nach B (Druckplatte). Dieser Vorgang bedarf einem hohen Maß an Präzision, denn sollte die Oberfläche der Rasterwalze/des Sleeves beschädigt sein, kann nur noch ein ungleichmäßiger Farbfilm auf die Druckplatte übertragen werden, wodurch die Qualität des Drucks stark eingeschränkt wird. Aus diesem Grund ist ein sorgsamer Umgang mit der Rasterwalze/dem Sleeve maßgeblich. Bei pfleglichem Umgang beträgt die Lebensdauer einer Rasterwalze/eines Sleeves ca. 2 Jahre. Mit einigen wenigen, einfachen Schritten können Sie selbst für eine möglichst hohe Lebensdauer dieser Produkte sorgen.

Handling ab Wareneingang

  • Wenn eine neue Walze/ein neuer Sleeve in Ihrer Produktion ankommt, überprüfen Sie zunächst seine Transportkiste auf evtl. Beschädigungen. Sollten Sie Beschädigungen wahrnehmen, so besprechen Sie sich umgehend mit dem Transporteur, um die Verantwortlichkeiten zu klären.

    Heben Sie die Walze/den Sleeve aus der Transportkiste und entfernen Sie die Schutzhülle.

  • Untersuchen Sie die Walze/den Sleeve auf Beschädigungen, wie z. B. Beulen, Dellen oder Kratzer. Diese würden sich negativ auf die Druckqualität auswirken.
  • Sollten Sie bzgl. des Transports eine Reklamation haben, entsorgen Sie das Verpackungsmaterial bitte nicht, sondern senden Sie es zusammen mit der Walze/dem Sleeve zurück an Apex. Bitte vermerken Sie auch einen Hinweis über die transportbezogene Reklamation auf dem Lieferschein.

Einbau in der Maschine

  • Gehen Sie sorgsam mit der Walze/dem Sleeve um. Vermeiden Sie stets, dass das Produkt direkt auf seiner Oberfläche abgelegt wird, denn so kann seine empfindliche Oberflächengravur beschädigt werden. Stützen Sie die Walze/den Sleeve immer mit den Lagern ab.
  • Bei Installation einer Rasterwalze/eines Sleeves in der Maschine sollte diese(r) immer mit einer speziellen Schutzhülle abgedeckt sein, um die Oberfläche gegen eventuellen Kontakt mit harten Teilen der Maschine (z. B. dem Maschinenrahmen) zu schützen.
  • Keramik ist nicht Schlag- und Stoß- resistent und kann daher leicht abplatzen. Wenn die Keramik an den Walzen- bzw. Sleeveenden abplatzt, kann dies dazu führen, dass Farbe oder Lösungsmittel unter die Keramik gelangen, wodurch die Lebensdauer der Walze eingeschränkt werden kann.

Im täglichen Druck-/Produktionsprozess

  • Sobald die Walze/der Sleeve in der Maschine installiert ist, darf sie nicht mehr ohne den Einsatz von Farbe im Kammerrakel laufen, also „trocken“ laufen. Dies würde die Rakelmesser extrem beanspruchen und schnell abgenutzen, gleichzeitig können Scorelines auf der Rasterwalze auftreten.
  • Wenn das Kammerrakelsystem mit Farbe gefüllt ist, sollten die Walzen stets laufen, sodass die Näpfchen nicht mit trockener Farbe verstopft werden können.
  • Sollte Farbe auf der Walzen-/Sleeveoberfläche oder an den Rändern eingetrocknet sein, versuchen Sie bitte niemals, diese ohne spezielles Werkzeug zu entfernen, da Sie die Oberfläche beschädigen könnten.
  • Bitte halten Sie die vorgesehenen Anweisungen zur täglichen bzw. periodischen Reinigung ein. Verwenden Sie chemische Reinigungsmittel mit einem PH-Wert zwischen 6,5 und 10,5.
  • Verwenden Sie niemals chlor- oder ammoniakhaltige bzw. Reinigungsmittel auf 100-prozentiger Säurebasis, da diese die Keramik angreifen und Korrosion verursachen können.
  • Lagern Sie Rasterwalzen/Sleeves entweder in einem speziellen Regal oder in der zugehörigen Kiste und stellen Sie immer sicher, dass die Oberfläche vor Lagerung zu 100 % sauber und trocken ist.

Ergänzende Tipps für Rastersleeves:

  • Sleeves sind hochtechnologische, empfindliche Produkte, mit denen besonders sorgsam umgegangen werden sollte. Durch Aufprall, Erschütterung oder starken Druck können schnell Probleme mit Rundlaufgenauigkeit oder Montage entstehen.
  • Sleeves sollten außen wie innen stets sauber gehalten werden: Eingetrocknete Farbe kann schnell zu Beschädigungen und dadurch zu einer unzureichenden Passung führen. Bevor die Sleeves eingebaut werden, sollte der Luftzylinder auf Sauberkeit und Funktionsfähigkeit überprüft und gemäß den OEM Spezifikationen eingestellt werden.
  • Ein Sleeve sollte stets in gerader, horizontaler Position eingebaut werden ohne ihn auf- und ab zu kippen. Schnelles Drehen des Sleeves ist lediglich auf dem Luftzylinder erlaubt. Vermeiden Sie harte Stöße auf die Seiten um einem Abplatzen der Keramik vorzubeugen.
  • Tauchen Sie einen Rastersleeve nicht unter Wasser.
  • Alle chemischen Reinigungsmittel müssen immer gründlich abgewaschen werden. Vor dem Einpacken sollten die Sleeves außerdem zunächst gründlich abgetrocknet werden.
  • Vermeiden Sie den Einsatz von Fetten oder Vaseline , vor allem auf der Innenseite des Sleeves.

    Um Rundlaufgenauigkeit und T.I.R. zu bewahren, sollten Sleeves vertikal in einem Regal aufbewahrt werden. Dabei ist der Einsatz einer dicken Schaumstoffunterlage und einer passenden Schutzhülle anzuraten.

Zurück zu den FAQ’s.